Individualprophylaxe: Vorbeugen statt reparieren

Unter Prophylaxe versteht man Massnahmen, die Erkrankungen wie Karies und Parodontitis vorbeugen. Sie sind heute ohne übertriebenen Aufwand ein Leben lang vermeidbar, so dass es gar nicht erst zu Reparaturen wie Füllungen und Zahnersatz kommen muss.

Prophylaxe ist ein Sammelbegriff, der eine Vielzahl von professionellen Anwendungen und Untersuchungen umfasst, die sich nicht allein auf die Zähne, sondern auch auf deren Umgebung konzentrieren. Ziel ist es, die Mundhöhle durch geeignete Hygienemassnahmen weitgehend von Zahnbelag (Plaque) und Zahnstein zu befreien. Prophylaxe geht über das noch so gründliche Zähneputzen weit hinaus. Sie beinhaltet die “Inspektion” der ganzen Mundhöhle. Um spätere Schäden und damit auch Kosten zu vermeiden, können Sie selbst Verantwortung für Ihre Zahngesundheit übernehmen.  

Umfangreiche Untersuchungen belegen, dass Zahnprophylaxe Risiken für zum Teil schwerwiegende Allgemeinerkrankungen erheblich reduzieren kann. Ihr Zahnarzt und das Team beraten Sie gern und entwickeln ein auf Ihre Situation individuell abgestimmtes Prophylaxe-Programm.

Welches Programm für Sie das richtige ist, lässt sich natürlich nicht allgemein gültig formulieren. Zunächst wird Ihr Zahnarzt sorgfältig das individuelle Erkrankungsrisiko ermitteln. Die dazu erforderlichen Informationen und Daten lassen sich aus einem Gespräch und einer Untersuchung der Mundhöhle gewinnen.

 

Die Vorbereitung

Befundnahme: Das Beratungsgespräch zwischen Ihnen und Ihrem Zahnarzt beinhaltet Fragen nach Allgemeinerkrankungen, nach Ihren Ernährungs- und Zahnpflegegewohnheiten und der zahnärztlichen Betreuung in der Vergangenheit.

Untersuchung:  Neben dem Zustand der Zähne wird mit einer speziellen Sonde das Zahnfleisch auf Entzündungen untersucht. Der Umfang des bakteriellen Zahnbelags (Plaque) kann durch Anfärben sichtbar gemacht werden.

Risikobestimmung: Auf dieser Grundlade, gegebenenfalls ergänzt um spezielle Testmethoden, wird Ihr individuelles Erkrankungsrisiko festgestellt. Zunächst für den gesamten Mund, danach für jeden Zahn und jede Zahnfläche einzeln. Hieraus leiten sich die erforderlichen Prophylaxemassnahmen ab.

Elemente der Prophylaxe

Im Mittelpunkt der Prophylaxebetreuung steht die professionelle Zahnreinigung (PZR), die man regelmässig vornehmen lassen sollte. Bei der PZR werden alle Zahnoberpflächen gründlich von Zahnbelägen und Zahnstein befreit nd poliert. Die zeitlichen Abstände der PZR richten sich nach Ihren individuellen diagnostischen Daten, welche natürlich regelmässig auf Aktualität überprüft werden müssen.

Wer Zahnfleischprobleme oder eine ungünstige Zahnstellung hat, für den können kurze Intervalle zwischen der PZR durchaus sinnvoll sein.

Zum Prophylaxeangebot gehören auch die Aufklärung über Krankheitsursachen und deren Vermeidung sowie Informationen zu Ihrer persönlichen Zahnpflege. Individuelle Putzanleitung zur Vermeidung von Schäden an Zähnen und Zahnfleisch sind selbstverständlich.

 

Wer trägt die Kosten?

Individualprophylaxe für Erwachsene ist privat zu vergüten. Ihr Zahnarzt informiert Sie, welche Massnahmen in Ihrem Individuellen Fall sinnvoll und notwendig sind und welche Kosten dafür anfallen.

 

 

Quelle: https://www.kzvn.de/patienten/patienteninformation/broschueren.html